Biologische Beratung

Das A&O einer erfolgreichen Biogasanlage ist eine funktionierende Biologie.

Seit 25 Jahren verbessern wir Schritt für Schritt die Biologie in Biogasanlagen.

Wir lösen biologische Probleme mit Biologie und nicht mit Technik.

Mechanische Zerkleinerung und andere technische Lösungen bringen keine entscheidenden Vorteile, sind teuer, arbeitsaufwendig und störanfällig.

Thermometer

Nur wenn Bakterien und Enzyme die optimale Umwelt haben, bringen sie Höchstleistung und höchsten Ertrag.

Die Optimierung von Temperatur, Spurenelementen und Fließfähigkeit bringt optimale Ergebnisse bei niedrigsten Betriebskosten. Wir haben schon viele Biogasanlagen auf Höchstleistung getrimmt, weil wir die entscheidenden Parameter angepasst haben.

Der erste Schritt für eine Verbesserung ist immer die Optimierung der Parameter für die Biologie.

Optimierung der Temperatur – Weißt Du, dass die Veränderung der Temperatur die biologische Reaktionsgeschwindigkeit um das 4-fache erhöht oder reduziert?

Optimierung der Spurenelemente – Weißt Du, dass es fast immer nur an 4 Spurenelementen liegt, wenn ein Mangel vorliegt?

Optimierung der Fließfähigkeit – Weißt Du, dass Enzyme nur innerhalb eines ganz kleinen Temperatur- und pH-Bereichs arbeiten?

Optimierung der Raumbelastung – Weißt Du, dass die Verringerung der Raumbelastung die Biogasausbeute bei faserigen Einsatzstoffen reduziert?

Es sind nur ein paar wesentliche Faktoren, die die biologische Optimierung beeinflussen. Die müssen aber stimmen. Sonst ist es keine Optimierung, sondern Pfusch.

Das widerspricht so ziemlich Allem, was die Biogas-Bastler seit Jahrzehnten sagen. Praxis und Wissenschaft haben die Bastler aber seit Langem widerlegt.

Diese Beratung ist nur etwas für Biogasanlagenbetreiber, die offen für Neues sind.

Beispiel: Zwei Ingenieure aus der Industrie haben eine kollabierte Biogasanlage von einem Investor gekauft. Mit der SLP Beratung zur Biologie läuft die Biogasanlage viel besser.

Eine Anekdote von den Zweien erzählt: Der Gärrest wurde auf den Flächen eines anderen Biogasbauern ausgebracht. „Wie separiert Ihr? Der Gärrest ist so flüssig!“, so der erstaunte Biogas-Nachbar.

Sie erzählten von den kleinen Korrekturen durch die SLP. „Das geht bei mir nicht!“, die Antwort.

Da können wir dann auch nichts mehr machen.

Wenn Du jemand bist, der bereit für Neues ist, dann ruf an oder schicke eine Email.

Für fast alles gibt es eine Förderung. Bei uns gibt es auch eine Förderung für die Beratung in Sachen Biologie. Mit einer Förderung von 80% gehst Du kein Risiko ein. Den Antrag für die Förderung stellen wir für Dich.

Unsere neusten Artikel:

Die drei großen Vorteile bei der Vergährung von Stroh
Biogas

Die drei großen Vorteile bei der Vergärung von Stroh

Vorteil 1: Bis zu 50% weniger Nährstoffe bei gleicher Biogasproduktion macht das Leben mit der Düngeverordnung leichter

Vorteil 2: Kein neues Endlager erforderlich, weil Stroh wenig Wasser hat und mit der
Separation sogar (Regen-)Wasser aus dem System gezogen wird.

Vorteil 3: Stroh hat einen kalkulierbaren Preis, weil kein Tierhalter haben will.

weiterlesen »